Öffentliche Versicherer treten German Sustainability Network bei

03.03.2022

Berlin/Düsseldorf, 3. März 2022 – Die öffentlichen Versicherer sind zum 1. März 2022 geschlossen dem German Sustainability Network (GSN) beigetreten. Damit haben alle öffentlichen Versicherer und ihre Verbundunternehmen Zugriff auf die Ressourcen des Netzwerks. Das GSN ist eine Plattform für die Versicherungswirtschaft zur Diskussion, Bearbeitung und Weiterentwicklung von Fragestellungen rund um das Thema Nachhaltigkeit.

Das GSN gliedert sich in neun Fokusbereiche, die alle Aspekte eines Versicherungsunternehmens abdecken. Von der Produktentwicklung über die Kapitalanlage reicht die Palette über das Risikomanagement bis hin zu Kommunikation und Vertrieb. In den Fokusbereichen gibt es jeweils regelmäßige Treffen zu den für die Mitgliedsunternehmen relevanten Nachhaltigkeitsthemen.

Dr. Andreas Jahn, Vizepräsident des Verbands öffentlicher Versicherer, Wolfgang Wiest, Hauptgeschäftsführer des Verbands, und Prof. Dr. Fred Wagner vom German Sustainability Network und der Universität Leipzig haben die Verträge im Februar 2022 unterzeichnet. Der Verband organisiert für die öffentlichen Versicherer und die Verbundunternehmen die Nutzung der Angebote des GSN.

„Die öffentlichen Versicherer gehen damit den nächsten Schritt, der ihren Einsatz für eine nachhaltige Entwicklung unterstreicht“, sagt Verbands-Vizepräsident Dr. Andreas Jahn. „Das GSN wird uns wertvolle Impulse liefern, um unser Engagement noch weiter zu intensivieren.“

Die öffentlichen Versicherer sind unter anderem bereits 2019 den Principles for Responsible Investment (PRI) beigetreten. Darüber hinaus haben sie sich gemeinsam dazu bekannt, Unternehmen bei der nachhaltigen Transformation positiv zu begleiten, an denen sie Beteiligungen halten.

Ansprechpartner

Andreas Meinhardt
Pressesprecher

T0211. 4554-377
Epresse@voevers.de

Download

Pressemitteilung (PDF)

Beitrag teilen