Erfolgreich und für die Zukunft gut gerüstet

  • Gutes Wachstum im laufenden Beitrag
  • Nachhaltig positives Ergebnis: Fitch bestätigt Finanzstärke
  • Mitarbeitende werden Unternehmer
  • Konzern leistet gesellschaftlichen Beitrag zum Energiesparen

München. Der Konzern Versicherungskammer bleibt auch in unsicheren Zeiten ein sicherer Partner und hat sich 2022 in einem anspruchsvollen Marktumfeld erneut gut positioniert. „Wir verzeichnen mit einem Anstieg von rund 3 Prozent im laufenden Beitrag über alle Geschäftsfelder und Kundengruppen ein ertragreiches Wachstum“, sagte Frank Walthes, Vorsitzender des Vorstands. Die gesamten Beitragseinnahmen des Konzerns Versicherungskammer liegen bei knapp 9 (9,28) Mrd. Euro. Hier zeigt sich der marktweit zu beobachtende Rückgang im Einmalbeitragsgeschäft Leben. Im 10-Jahresvergleich liegt die Versicherungskammer beim durchschnittlichen laufenden Beitragswachstum mit rund 2,7 Prozent pro Jahr weiterhin deutlich über Markt (rd. 2,1 Prozent).

Schaden- und Unfallversicherung
In der Schaden- und Unfallversicherung wird ein Wachstum der laufenden Beiträge von voraussichtlich 3,5 Prozent im selbst abgeschlossenen Geschäft und damit Beitragseinnahmen von gut 2,9 Mrd. Euro erzielt. Besonders zum Beitragswachstum beigetragen haben die Sachversicherungen. Das Geschäftsjahr wies einen planmäßigen Schadenverlauf auf. Geringere Aufwendungen für Schäden aus Naturereignissen wurden durch inflationsbedingt höhere Schadendurchschnitte in der Kraftfahrt- und Sachversicherung nahezu kompensiert. Die vereinfachte Schaden-Kostenquote (brutto) liegt, nach den vorläufigen Zahlen, bei rund 92 (98,7) Prozent.

Kranken- und Pflegeversicherung
Die beiden Kranken- und Pflegeversicherer, die Bayerische Beamtenkrankenkasse und die bundesweit tätige Union Krankenversicherung, erzielten nach den vorläufigen Geschäftszahlen 2022 Prämieneinnahmen in Höhe von rund 3 Mrd. Euro. Das entspricht einem Anstieg der laufenden Beiträge von rund 3,5 Prozent. Besonders gut hat sich das Geschäft in der Zusatzvorsorge im betrieblichen Bereich entwickelt. Die beiden Krankenversicherer der S-Finanzgruppe entwickeln sich, als drittgrößte private Krankenversicherungsgruppe in Deutschland, zu einem umfassenden Partner in der Gesundheits- und Pflegevorsorge ihrer rund 3,3 Millionen Kunden.

Lebensversicherung
In der Lebensversicherung konnte, bei Betrachtung der vorläufigen Zahlen, bei den laufenden Beiträgen ein Wachstum von 0,6 Prozent erreicht werden. Bei den Einmalbeiträgen ergab sich, wie im Markt, ein im zweistelligen Prozentbereich liegender Rückgang. Der Konzern Versicherungskammer geht hier mittelfristig wieder von einer Stabilisierung aus.

Durch die auf Rendite und Sicherheit ausgelegte kollektive Kapitalanlage und weiterer unvergleichlicher Vorteile gegenüber anderen Finanzprodukten sind Lebens- und Rentenversicherungen weiterhin von zentraler Bedeutung für die Altersvorsorge. Aufgrund des gestiegenen Zinsniveaus konnte die Gesamtverzinsung inklusive Schlussüberschüsse um 0,75 Prozentpunkte auf 2,75 Prozent bei den Einmalbeiträgen bzw. 2,8 Prozent bei den laufenden Beiträgen angehoben werden.

Kapitalanlage
Im Konzern Versicherungskammer wird ein Volumen von rund 73 Mrd. Euro an Kapitalanlagen (inkl. Drittgeschäft) gemanagt. Das Kapitalanlageergebnis zeigte sich 2022, trotz der hohen Volatilitäten an den Finanzmärkten, mit einer Nettoverzinsung von rund 1,9 Prozent erfreulich resistent. Dies ist der Verdienst eines umsichtigen Kapitalanlagenmanagements mit einer vorausschauenden und ausgewogenen Steuerung von Rendite und Sicherheit.

Jahresergebnis
Als ganz besonders erfreulich bezeichnet Walthes die Entwicklung des Jahresergebnisses. Dazu hat vor allen Dingen die positive Entwicklung der Versicherungstechnik in der Schaden- und Unfallversicherung beigetragen. Positiv auf das Ergebnis ausgewirkt haben sich zudem marktbedingt geringere Zinsanforderungen der Passivseite. Durch den Zinsanstieg ergeben sich ein deutlich verminderter Zuführungsbedarf bei den Pensionsrückstellungen und Entlastungen bei der Zinszusatzreserve Leben. In der Krankenversicherung nutzt der Konzern die Ergebnisse zur Aufstockung der Rückstellung für Beitragsrückerstattung, wovon insbesondere die Kunden profitieren. Aufgrund der genannten Effekte wird das Konzernergebnis vor Steuern voraussichtlich bei 400 Mio. Euro und damit deutlich über Vorjahr (305 Mio. Euro) liegen.

Fitch bestätigt Finanzstärke AA-
Die Ratingagentur Fitch bestätigt dem Konzern Versicherungskammer in dem aktuellen Rating vom Dezember 2022 die Finanzstärke AA-. Der Ausblick ist unvermindert stabil. Hervorgehoben werden das starke  Unternehmensprofil und die sehr starke Kapitalausstattung. Zudem bezeichnet Fitch die Versicherungskammer als integralen Bestandteil der Sparkassen-Finanzgruppe.

„In Zeiten zunehmender Unsicherheit und Komplexität unterstreicht das Rating unsere verantwortungsvolle Fokussierung auf Privatkunden, kleine und mittlere Unternehmen sowie den öffentlichen Sektor“, so Walthes.

Mitarbeitende werden Unternehmer
Mehr denn je achtet der Konzern Versicherungskammer bei allen Produkt- und Serviceentwicklungen von Beginn an auf den Kundennutzen und steht dafür vermehrt mit den Kunden im direkten Austausch. Die Digitalisierung und die Diversifizierung der Vertriebswege sind dafür wesentliche Bausteine. Mit dem, auch mit dem Digitalen Leuchtturm ausgezeichneten, Projekt „IntraSprint“ existiert im Unternehmen ein konzerninternes Entrepreneur-Programm für zukunftsweisende Themen, die im Rahmen eines New Work-Formats von Mitarbeitenden der Versicherungskammer weiterentwickelt werden. „Ich danke unseren Mitarbeitenden und unseren Vertriebspartnern außerordentlich für ihr Engagement im Rahmen dieses Projektes, ganz besonders aber auch für die gesamten Leistungen, die zu unserem guten Ergebnis 2022 beigetragen haben“, sagt Walthes.

Klima & Nachhaltigkeit
Der Konzern plant bis 2025 in Geschäftsprozessen, Infrastruktur und Bürogebäuden klimaneutral zu sein. Dazu werden CO2 Emissionen reduziert und die Energieeffizienz erhöht. Die Engagements in erneuerbare Energien haben bei der Versicherungskammer schon geraume Zeit erhebliche Bedeutung. Bis heute konnten, nach Aussage des Konzerns, mit den Investments über 3,6 Mio. Tonnen an CO2 eingespart und über 560 Tausend Haushalte mit regenerativen Strom versorgt werden.

Im Zuge des im Dezember 2022 erfolgten Beitritts der Versicherungskammer zur Net Zero Asset Owner Alliance (NZAOA) werden ab dem Geschäftsjahr 2023 Detailziele und Umsetzungsschritte festgelegt. So wird bis 2030 bei Aktien und gelisteten Unternehmensanleihen eine CO2-Reduktion um 50 Prozent angestrebt und bis 2050 die vollständige Treibhausgasneutralität der Kapitalanlagen.

Gesellschaftliche Verantwortung
Der Konzern Versicherungskammer übernimmt seit jeher gesellschaftliche Verantwortung und leistet für eine Reihe unterschiedlicher Initiativen finanzielle Unterstützung. Vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine wurde ein zusätzlicher Betrag für entsprechende Projekte zur Verfügung gestellt.

FlexEnergy ist das Motto, mit dem der Konzern im Zuge eines eigenen Energiesparprogramms ebenfalls gesellschaftliche Verantwortung übernimmt. Anfang Dezember 2022 wurden mehrere Verwaltungsgebäude, zunächst für einen Zeitraum von fünf Monaten, in den energetischen Winterschlaf versetzt, womit den inflationsbedingt steigenden Energiekosten entgegen gewirkt wird.

Die gesellschaftliche Verantwortung zeigt sich auch in den originären Aufgaben des Geschäftsbetriebs. Bei der Kapitalanlage und Produktentwicklung werden die Bedürfnisse der Regionen mitberücksichtigt, z.B. bei der Finanzierung von Infrastrukturprojekten, durch spezifische Produkte (Ernteschutzversicherung, Pflegeplattform) und durch die Unterstützung und enge Zusammenarbeit mit den Kommunen und Hilfsorganisationen.

Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2022 erzielte er Beitragseinnahmen von knapp 9 Mrd. Euro (vorläufig). Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches  Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 7.000 Beschäftigte, davon rund 290 Auszubildende.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier zum Download (PDF).

 

Ansprechpartner zu diesem Thema:
Claudia Scheerer
Pressesprecherin
Telefon +49 89 21 60 30 50
mailto: claudia.scheerer@vkb.de

Stefan Liebl
Stv. Pressesprecher
Telefon +49 89 21 60 17 75
mailto: stefan.liebl@vkb.de

Verband öffentlicher
Versicherer

Der Verband öffentlicher Versicherer ist Kommunikations- und Dienstleistungsplattform, schafft und nutzt Synergien und arbeitet eng mit den Verbundpartnern der Sparkassen-Finanzgruppe zusammen

Aktuelles
aus dem Verband

Ob Unternehmensmeldungen oder Branchenthemen: Wir halten Sie auf dem Laufenden. Was tut sich in der Gruppe? Was bewegt sich bei den einzelnen öffentlichen Versicherern? Welche Positionen nimmt die

Aktuelle Zahlen
der Gruppe

Die Gruppe öffentlicher Versicherer hat auch im Geschäftsjahr 2021 mit einer stabilen Markt- und einer nachhaltigen Ertragsentwicklung ihren soliden Kurs fortgesetzt.

Diese Version des Browsers wird nicht unterstützt, eventuell sind daher nicht alle Funktionen der Website verfügbar.