Die Mitgliederversammlung des Verbands öffentlicher Versicherer e. V. hat Dr. Wolfgang Breuer (59) für drei Jahre als Vorsitzenden des Präsidiums wiedergewählt. Ebenfalls wiedergewählt wurde sein Stellvertreter Dr. Andreas Jahn (53).

Dr. Wolfgang Breuer, seit 2015 Vorstandsvorsitzender der Provinzial NordWest in Münster und seit 2020 Vorstandsvorsitzender des fusionierten Provinzial Konzerns, war im November 2019 zum Vorsitzenden des Präsidiums des Verbands öffentlicher Versicherer gewählt worden. Dr. Andreas Jahn, Vorstandsvorsitzender der SV SparkassenVersicherung in Stuttgart, hatte zu diesem Zeitpunkt den stellvertretenden Vorsitz übernommen.

„Ich freue mich sehr, weiter an der Spitze des Verbands zu stehen und die Gruppe der öffentlichen Versicherer bei allen wichtigen Entscheidern mit starker Stimme zu positionieren“, sagte Dr. Breuer. Als er vor zwei Jahren den Präsidiumsvorsitz übernahm, war die organisatorische Trennung von Verbandsarbeit und Rückversicherungsgeschäft gerade erst juristisch vollzogen worden. Seit Januar 2019 ist der Verband öffentlicher Versicherer als eingetragener Verein mit einem sechsköpfigen Präsidium und einer Hauptgeschäftsführung aufgestellt. „Mir war es wichtig, diese neue Struktur schnell mit Leben zu füllen“, so Dr. Breuer.

Damit einher ging eine stärkere eigene politische Positionierung des Verbands. Als Interessenvertreter bringt der Verband über seine Büros in Berlin und Brüssel Positionen und Sachverstand der öffentlichen Versicherer auf nationaler und europäischer Ebene ein.

Zugleich hat Dr. Breuer die Aktivitäten der öffentlichen Versicherer im Bereich Nachhaltigkeit vorangetrieben. Bereits Ende 2019 bekannten sich die öffentlichen Versicherer zu den Prinzipien für verantwortungsvolles Investieren der internationalen Investoren-Initiative „PRI“. Im Rahmen eines Active Ownership werden sie zudem künftig durch Engagement sowie Ausübung ihrer Stimmrechte aktiv Einfluss auf Nachhaltigkeitsentscheidungen von Unternehmen ausüben, an denen sie beteiligt sind.

Aktuell engagiert sich Verbandspräsident Dr. Breuer insbesondere für ein Branchenkonzept zur Absicherung von Elementargefahren über die Wohngebäudeversicherung. Ziel ist die Absicherung aller privaten Wohngebäude gegen Extremwetterrisiken. Die öffentlichen Versicherer sind bundesweit Marktführer in der Wohngebäudeversicherung. Zudem stehen auch die gesetzlichen Regelungen zur Förderung von Sustainable Finance im Rahmen der Taxonomie- und Transparenzverordnungen der Europäischen Union sowie der Solvenz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung auf der Agenda des Präsidenten.

Neben dem Präsidenten Dr. Wolfgang Breuer (Provinzial Konzern) und Vizepräsident Dr. Andreas Jahn (SV SparkassenVersicherung) gehören dem Präsidium Dr. Ulrich Knemeyer (VGH Versicherungen), Knud Maywald (Öffentliche Versicherung Braunschweig), Gerhard Müller (Sparkassen-Versicherung Sachsen) sowie Dr. Frank Walthes (Versicherungskammer Bayern) an.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier zum Download (PDF).

Dr. Wolfgang Breuer, Präsident des Verbands öffentlicher Versicherer und Vorstandsvorsitzender des Provinzial Konzerns (Bildnachweis: Provinzial Holding)

Dr. Andreas Jahn, Vizepräsident des Verbands öffentlicher Versicherer und Vorstandsvorsitzender der SV SparkassenVersicherung (Bildnachweis: SV SparkassenVersicherung)

Ansprechpartner

Andreas Meinhardt
Pressesprecher
T 0211. 4554-123
E presse@voevers.de

Verband öffentlicher
Versicherer

Der Verband öffentlicher Versicherer ist Kommunikations- und Dienstleistungsplattform, schafft und nutzt Synergien und arbeitet eng mit den Verbundpartnern der Sparkassen-Finanzgruppe zusammen

Aktuelles
aus dem Verband

Ob Unternehmensmeldungen oder Branchenthemen: Wir halten Sie auf dem Laufenden. Was tut sich in der Gruppe? Was bewegt sich bei den einzelnen öffentlichen Versicherern? Welche Positionen nimmt die

Aktuelle Zahlen
der Gruppe

Die Gruppe öffentlicher Versicherer hat auch im Geschäftsjahr 2020 mit einer stabilen Markt- und einer nachhaltigen Ertragsentwicklung ihren soliden Kurs fortgesetzt. 

Diese Version des Browsers wird nicht unterstützt, eventuell sind daher nicht alle Funktionen der Website verfügbar.