München/Hamburg. Der Konzern Versicherungskammer kooperiert im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) mit der Deutschen Unterstützungskasse e.V. (DUK). Makler und Mehrfachvermittler können ab sofort über die DUK auf die leistungsstarken Produkte der Versicherungskammer, dem größten öffentlichem Versicherer, zugreifen.

„Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Unterstützungskasse ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt, die Reichweite unseres bAV-Angebots auszuweiten und zugleich den Anforderungen von Maklern und Mehrfachvermittlern ideal zu entsprechen“, sagt Thomas Vietze, Hauptabteilungsleiter Firmenkunden Leben im Konzern Versicherungskammer. Neben der unabhängigen Betreuung und Beratung durch die DUK können diese Rückdeckungsversicherungen zur Ausfinanzierung betrieblicher Versorgungszusagen einrichten und komplett verwalten lassen.

„Ich freue mich sehr über die Kooperation mit der Versicherungskammer. Durch die Fördermöglichkeiten über die Unterstützungskasse können wir dabei helfen, die bAV zu stärken – zum Vorteil aller Beteiligten“, sagt Christian Willms, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Unterstützungskasse. Gemeinsames Ziel ist es darüber hinaus, neue Kundengruppen von der Sinnhaftigkeit der bAV als dritter Säule der Altersvorsorge zu überzeugen.

Mit der Kooperation wollen beide Parteien ihren Wettbewerbsvorteil nutzen und die eigene, unabhängige Marktposition in der bAV festigen und ausbauen. So hat die Versicherungskammer mit Inkrafttreten des Betriebsrentenstärkungsgesetzes (BRSG) die bAV als eines der wichtigsten Wachstumsfelder im Altersvorsorgemarkt identifiziert. Seit 2017 werden durch eine eigene Konzernfunktion konsequent Marktlösungen entwickelt und Potenziale gehoben. Gemessen an den gebuchten Bruttobeiträgen rangiert die Versicherungskammer bereits auf Platz 6 der deutschen Lebensversicherer.

Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte er Beitragseinnahmen von 9,36 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg aktiv. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.900 Beschäftigte, davon gut 270 Auszubildende.

Deutsche Unterstützungskasse
Die Deutsche Unterstützungskasse e.V. arbeitet unabhängig von Versicherungsgesellschaften in ganz Deutschland. Sie hat als erste Unterstützungskasse das so genannte Portfolio-Konzept eingeführt, mit dem Makler und Mehrfachagenten bei der Ausfinanzierung von Vorsorgezusagen gegenüber Kunden das Kapitalanlagerisiko besser diversifizieren können.


Für Rückfragen

Claudia Scheerer
Pressesprecherin
Telefon +49 89 21 60 30 50

Stefan Liebl
Stellvertretender Pressesprecher
Telefon +49 89 21 60 17 75

presse@vkb.de
www.vkb.de
twitter.com/VKB_Presse

Verband öffentlicher
Versicherer

Der Verband öffentlicher Versicherer ist Kommunikations- und Dienstleistungsplattform, schafft und nutzt Synergien und arbeitet eng mit den Verbundpartnern der Sparkassen-Finanzgruppe zusammen

Aktuelles
aus dem Verband

Ob Unternehmensmeldungen oder Branchenthemen: Wir halten Sie auf dem Laufenden. Was tut sich in der Gruppe? Was bewegt sich bei den einzelnen öffentlichen Versicherern? Welche Positionen nimmt die

Aktuelle Zahlen
der Gruppe

Die Gruppe öffentlicher Versicherer hat auch im Geschäftsjahr 2020 mit einer stabilen Markt- und einer nachhaltigen Ertragsentwicklung ihren soliden Kurs fortgesetzt. Nach vorläufigen Ergebnissen kommen die

Diese Version des Browsers wird nicht unterstützt, eventuell sind daher nicht alle Funktionen der Website verfügbar.